Gate crash heißt im Englischen so viel wie "uneingeladen auf einer Party aufkreuzen", und genau so war ende 2005 diese Comic-Anthologie geplant: Als etwas, das ich spontan zusammenstellen konnte, ohne Konzept, ohne dass noch wichtige Geschichten fertig werden mussten wie bei den festen Serien. Einfach alles, was seit dem letzten Heft entstanden ist, zusammenschustern, kopieren, fertig.

Die Nullnummer von GATE CRASH entstand spontan, als ich 2005 kurz vor einer Messe entschied, dass ich eigentlich auch mal wieder ein neues Heft bräuchte. Innerhalb einer Woche hatte ich eine Sammlung von Comics, die seit meiner letzten Eigenveröffentlichung (dem zweiten Reception-Man-Heft) gezeichnet hatte, zusammengestellt und herausgebracht.

Seitdem spukt mir der Gedanke, eine feste Anthologie-Reihe daraus zu machen, durch den Kopf. In der Zwischenzeit ist GATE CRASH für mich zum Synonym geworden für alles, was nicht in die regulären Serien passt. Auf dieser Webseite bedeutet das fürs erste: Alle, was nicht Conny Van Ehlsing ist, denn auch meine festen anderen Serien erscheinen eher unregelmäßig.

Im Rahmen von GATE CRASH erscheinen jetzt also quer durcheinander alle anderen Comics, jeden Montag eine Seite von irgendwas, und wenn die Geschichten zu lang sind, um wöchentlich zu erscheinen, vielleicht auch mal mittwochs. Im Archiv lassen sich die Serien jede für sich durchklicken - wegen der Übersichtlichkeit.